aktuelle Seite >> Aktuelles

„Verlässliche Partner und Netzwerker vor Ort!“

Vertreterinnen und Vertreter von Hanauer Nachbarschaftsinitiativen und Nachbarschaftsprojekten trafen sich jüngst in den Räumen der Mittelbuchener Nachbarschaftsinitiative zum jährlichen Austausch.

Bürgermeister Axel Weiss-Thiel begrüßte sie und brachte seine Anerkennung zum Ausdruck. "Seit vielen Jahren sind die Nachbarschaftsinitiativen verlässliche Partner und Netzwerker vor Ort. Sie entwickeln sich inhaltlich kontinuierlich weiter und greifen neue Ideen auf und setzen diese mit großem Engagement um." In einer Welt, die immer unpersönlicher werde und viele Menschen – insbesondere im Alter – auf sich allein gestellt seien, sei die Bedeutung von Nachbarschaftsinitiativen größer denn je, so Weiss-Thiel.

Christine Schäfer stellte sich als kommissarische Abteilungsleiterin der neu gegründeten Abteilung Senioren, Ehrenamt und Vielfalt vor, die auch für die Unterstützung und Förderung der Nachbarschaftsinitiativen und Nachbarschaftsprojekte in Hanau verantwortlich zeichnet. "In Nachbarschafsinitiativen und Nachbarschaftsprojekten engagierten sich in Hanau derzeit mehr als 1800 Menschen und die Tendenz ist steigend. Das ist eine sehr positive Entwicklung, über die wir uns sehr freuen und die wir gerne unterstützen", so Schäfer.

Vertreter/innen verschiedener Initiativen und Nachbarschaftsprojekte (Mehrgenerationenhaus Fallbach, Aktiv in Auheim e.V., Initiative Nachbarschaftshilfe Kesselstadt e.V., die Steinheimer Nachbarschaftshilfe, die Nachbarschaftsinitiative Klein-Auheim e.V. und die Vereinte Martin Luther und Althanauer Hospital Stiftung) berichteten anschaulich von ihren Angeboten und Projekten im Stadtteil, aber auch von Problemen, denen sie sich stellen mussten. So stießen die Initiativen bei der Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung auf zahlreiche Hürden und Hindernisse, berichteten sie. Hier und in weiteren Arbeitsfeldern der gemeinnützigen Nachbarschaftsvereine wurde ihnen weitere Unterstützung durch die Freiwilligenagentur und dem Seniorenbüro Hanau zugesagt. "Wir werden uns bemühen sie auch in Zukunft über Fortbildungsangebote zu den Themen Vereins- und Steuerrecht, Mitgliedergewinnung, Datenschutz und Pflegestärkungsgesetz zu informieren und bei Bedarf auch eigene Veranstaltungen für die Initiativen organisieren", versprach Barbara Heddendorp vom Seniorenbüro. Es folgten Informationen zum 1. Hessischen Engagementkongress in Fulda, der am 25. und 26. September 2019 stattfindet. Hier wird das Hanauer Seniorenbüro zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros einen Workshop zum Thema Nachbarschaften organisieren.

Quelle:

https://www.vorsprung-online.de/mkk/hanau/281-mittelbuchen.html

 

 

Vernissage mit der Künstlerin Heike Reichle

von links: Heike Reichle, Caroline Geier-Roth, Dieter Thumser

Vorstand im Amt bestätigt für zwei weitere Jahre

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung am 8. März 2019 wurde die erste Vorsitzende, Caroline Geier-Roth, einstimmig wiedergewählt und somit für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt.

Ebenfalls wiedergewählt wurden Hanny Trabert (2. Vorsitzende), Birgit Mutz (Schriftführerin) und Hans-Joachim Roth (Kassierer), die den geschäftsführenden Vorstand komplettieren. 

Erneut zu Beisitzern wurden gewählt: Brunhilde Deiß, Bruno Bentjerodt, Ferdinand Deiß, Jörg Brauns, Ingrid Wenzel.

Als weitere Beisitzerin wurde Gisela Pira gewählt. Diese folgt auf Susanne Neuhäuser, die nicht mehr kandidierte. 

Zu Kassenprüfern wurden Sieglinde Ferber und Reiner Mathuschik bestellt.

 

 

 

Adventskaffeetreffen 2018